Presse

Nachfolgend finden Sie hier die Presseberichte der:

Presse 2020

Suppenfest am 4.9.

Suppenfest am 4. September 2020 am Aliceplatz in Bad Nauheim

Am Samstag 4. September feiert die Chorgemeinschaft "HinGehört" Bad Nauheim das Suppenfest am Aliceplatz - zwar erneut ohne Suppen „Ausschank“ aber entsprechend den geltenden Hygienevorschriften. Los geht es um 10 Uhr.

Bereits im vergangenen Jahr hatten die Sängerinnen und Sänger gute Erfahrung mit diesem Format des Suppenfestes gemacht. Angesichts der sich stetig verändernden Rahmenbedingungen haben es sich die Verantwortlichen dazu entschieden keine Suppen zum direkten Verzehr zu verkaufen. „Vorteil dieses Formates ist es, dass die Freunde von herzhaft leckeren Suppen in Bio- und vegetarischer Qualität sich bevorraten können.“ So der Vorsitzende Peter Muth. „Daher werden wir unsere Suppen erneut unter dem Motto ›HinGehört und MitGenommen‹ anbieten."

Denn die zum Verkauf stehenden Suppen sind erneut in Portionsgerechten Gläsern (und mindesten sechs Monate haltbar in Gläsern) eingekocht.

Gerne können die Gläser der vergangenen Suppenfeste am 27.11. zurückgegeben werden, denn dann wird der Chor in diesem Jahr eine zweite Auflage des Suppenfestes mit einem erweiterten Angebot bereithalten.

Informationen und Gespräche zum Chor "HinGehört" und darüber hinaus gibt es jedenfalls weiterhin vor Ort. Muth: "Es ist einfach schade, eine Veranstaltung, die wir über Jahre entwickelt und gepflegt haben, erneut, so reduziert durchführen zu müssen. Aber wir wollten für unsere treuen Fans ein leckeres Trostpflaster anbieten.

Die Sängerinnen und Sänger freuen sich, am Stand von "HinGehört" Freunde, Bekannte und Suppenfreunde begrüßen zu können. Der Verkaufserlös kommt der Finanzierung der laufenden Kosten der Chorgemeinschaft zugute. Weitere Infos gibt es unter http://hingehoert.com/.

Presse 2020

Alle Suppen schnell ausverkauft
Alle Suppen schnell ausverkauft
Torsten Sprengel (l.) und Peter Muth vor dem Suppenfest-Stand.
Zu ihnen gesellen sich die Stelzenläuferinnen, die am Wochenende in der Stadt unterwegs sind.
© Corinna Weigelt

In diesem Jahr ist bekanntlich alles anders. So auch das Suppenfest der Bad Nauheimer Chorgemeinschaft "HinGehört". Zur elften Ausgabe hatten die Chormitglieder für Samstag an den Aliceplatz geladen. Pandemiebedingt wurden die Suppen wieder in Einmachgläsern angeboten. Mit großem Erfolg: nach knapp vier Stunden war alles ausverkauft.

Bewusst hatten die Sänger den Tag des Ehrenamtes für das Suppenfest gewählt - zeige das Event doch, dass auch unter schwierigen Umständen solche Gemeinschaftsleistung möglich sei. Das Angebot passten sie diesmal der Jahreszeit an: Zur Auswahl standen eine vegane weihnachtliche Maronencreme, eine Bio-Gulaschsuppe und eine Kürbiscremesuppe (bio und vegan), eingekocht wenige Tage zuvor in 380-Milliliter-Gläsern.

"An drei Abenden haben sieben bis neun Personen unter Einhaltung von den geltenden Hygienevorschriften die Suppen produziert", berichtet Peter Muth, Vorsitzender der Chorgemeinschaft. Dabei seien mit Ausnahme der Kochcreme ausschließlich Bioprodukte verarbeitet worden. "Erneut standen regionale Anbieter wie der Merzehof aus Dauernheim mit dem fantastischen Gulasch als Lieferant an unserer Seite", berichtete der zweite Vorsitzende Torsten Sprengel. Um 13.45 Uhr waren die 300 Gläser ausverkauft, die Maronensuppe sogar bereits nach 90 Minuten.

Das Vereinsleben sei wegen Corona komplett heruntergefahren worden, berichtet Sprengel. Das Miteinander der Mitglieder finde derzeit nur per E-Mail, Telefon oder Zoom statt. "Die Chorproben werden wir, sobald es möglich ist, mit Freude wiederaufnehmen."

Quelle: Wetterauer Zeitung 8.12.2020

Suppenfest Corona Edition 2.0
Am Samstag 5.12. stellt die Chorgemeinschaft "HinGehört" Bad Nauheim das Suppenfest in der "Corona Edition 2.0" am Aliceplatz unter strengen Hygienevorschriften auf die Beine. Los geht es um 10 Uhr. Der Suppenverkauf wird unter Einhaltung der Hygienevorschriften erfolgen. Die Verantwortlichen haben dazu das Hygienekonzept der ersten Ausgabe an die veränderten Rahmenbedingungen angepasst. Wie bereits im September gibt es erneut keinen Verkauf von Getränken und Kuchen. Auch die einstudierten Advents- und Weihnachtslieder können zum großen Bedauern der Sängerinnen und Sänger nicht aufgeführt werden. „Wir haben seit August das Weihnachtsrepertoire erweitert und neue Lieder einstudiert“ so der Chorleiter Holger Kapteinat. „Leider ist der Probebetrieb seit Oktober erneut ausgesetzt und alle Veranstaltungen sind abgesagt – das stimmt uns als Sängerinnen und Sänger unendlich Traurig“
Fanden im der ersten Corona Ausgabe die beiden angebotenen Suppen, hygienisch eingekocht (und mindesten sechs Monate haltbar in den Gläsern) im September reißenden Absatz. So waren binnen 4 Stunden die produzierten 60 Liter Suppe ausverkauft. "Die Suppenproduktion macht uns auch unter Einhaltung von Hygiene einen riesigen Spaß. Zum anderen tut der Erlös auch der Vereinskasse gut. Die ist in diesem Jahr doch sehr strapaziert, macht Peter Muth, Vorsitzender der Chorgemeinschaft, deutlich. Hinzu kommt, das wir unserem Dirigenten seit März ohne Unterbrechungen zahlen. Wir haben“ so Muth weiter „das Angebot der Suppen, der Jahreszeit angepasst, erweitert. Neben der Gulasch- und einer Kürbiscreme- werden wir eine Weihnachtliche Maronensuppe, in Gläsern je 380ml, anbieten.“ Wobei der Verein hohe Maßstäbe an die Produkte anlege. Dies würde bei der regionalen Beschaffung der regionalen Produkte, ausschließlich in frischer Bio-Qualität, beginnen über die selbst entwickelten Rezepte gehen und bei der Handwerklichen zubereitung enden. Der Spaß käme dabei trotz Abstandsregelung und Hygienekonzept während der Zubereitung keinesfalls zu kurz. Nur der Verzehr, könne auch dieses Mal ausschließlich zu Hause erfolgen.
Das Verkaufspersonal werde gerne Informationen zu den Suppen aber auch zur Chorgemeinschaft „HinGehört“ geben. Der Vorsitzende: "Die erste Veranstaltung im Corona Modus war ein so toller Erfolg und wir wollen auch in dieser Zeit für Freund, Bekannte sowie unsere Mitglieder da sein. Darum ist das Motto diesmal „Corona Edition 2.0 "HinGehört und MitGenommen".
Die Sängerinnen und Sänger freuen sich, am überdachten Stand von "HinGehört" liebe Bekannte und Suppenfreunde begrüßen zu können. Der Verkaufserlös kommt der Finanzierung der laufenden Kosten der Chorgemeinschaft zugute.

Bereits beim Suppenfest im Septemberverkaufte die Chorgemeinschaft leckere Suppen unter Einhaltung eines Hygienekonzeptes.

Geburtstagsfeier aufgeschoben

Geburtstagsfeier aufgeschoben

Viel vorgenommen hatte sich die Chorgemeinschaft HinGehört in ihrem Geburtstagsjahr: Über 20 Auftritte inklusive eines Jubiläumskonzerts standen auf der Agenda. Coronabedingt wurde aus dem vollen Terminplan allerdings nur ein schmales Korsett, das den Chor aber immerhin stützte und zusammenhielt.

Größere Ereignisse wie Auftritte bei den Wetterauer Chortagen, dem Elvis-Festival und eben vor allem das Konzert anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Vereins entfielen ersatzlos. Ebenso ein erster Auftritt in größerem Rahmen, in der Friedberger Stadthalle, wohin der Chor kurz vor dem Lockdown engagiert worden war.

Gegründet worden war die Chorgemeinschaft zur Vorbereitung auf die musikalische Begleitung der Landesgartenschau in Bad Nauheim, die vom 24. April bis zum 3. Oktober 2010 unter dem Motto "Traumhafte Gärten im Herzen der Stadt" stattfand. Infolge der Einschränkungen durch die Pandemie wird die Feier zum zehnten Jahr des Bestehens von "HinGehört" später nachgeholt. Dennoch sollten die Mitglieder des Vereins für ihre langjährige Treue geehrt werden. So trafen sich die Sängerinnen und Sänger der derzeit getrennt übenden Stimmlagen zwischen den Probenterminen, um die Ehrungen im Freien vorzunehmen.

Die Gründungsmitglieder wurden für zehn Jahre Mitgliedschaft in der Chorgemeinschaft geehrt: Ursula Till, der Vorsitzende Peter Muth sowie Torsten Sprengel. Unmittelbar nach der Vereinsgründung stieß Erika Wilke-Sauerwein zu den Aktiven; auch sie wurde ausgezeichnet.

Neben der Ehrung für die zehnjährige Mitgliedschaft wurde Vorstandsmitglied Torsten Sprengel für seine 25-jährige sängerische Tätigkeit gewürdigt. Sprengel begann in Butzbach-Fauerbach im Männerchor Harmonie und war dort bereits im Vorstand aktiv. Seit mehreren Jahren ist er im Vorstand der Chorgemeinschaft aktiv. Darüber hinaus begleitet er Vorstandpositionen im Hausberg-Wettertal-Sängerbund sowie dem Forum der Jugend Bad Nauheim.

Die Chorgemeinschaft HinGehört ist ein kleiner und gut ausgebildeter Chor mit frischen Songs aus Rock, Pop, Schlagern, Liebesliedern und Evergreens sowie einem Weihnachtsprogramm.

Wer gerne mitsingen möchte, ist herzlich willkommen. Infos und Kontaktdaten gibt’s online unter http://hingehoert.com.

Bericht über unser Suppenfest
Leckereien aus dem Glas sind sehr begehrt

Der Suppenvorrat hat vier Stunden gehalten, 60 Liter sind verkauft worden

Eine leer gefegte Verkaufstheke und strahlende Gesichter hat es am vergangenen Samstag auf dem Aliceplatz gegeben. Die Chorgemeinschaft "HinGehört" Bad Nauheim hatte zur zehnten Ausgabe des Suppenfestes eingeladen - und es wurde ein voller Erfolg, obwohl das Programm ganz anders als sonst war. Es ist eine schöne Tradition geworden, dass die Aktiven verschiedene Suppen in Bioqualität professionell zubereiten. Üblicherweise werden die mit musikalischer Begleitung am ersten September-Wochenende auf dem Aliceplatz serviert. In diesem Jahr war das Programm coronagerecht "abgespeckt" worden: Die Suppen wurden eingekocht und zum Mitnehmen angeboten. Mit Gesangseinlagen kann ein Chor wahrscheinlich eher Aufmerksamkeit erzeugen als mit einem reinen Suppenverkaufsstand, aber mögliche Zweifel haben sich rasch zerstreut: Die Gäste kamen.

Und binnen vier Stunden war die gesamte Produktion von jeweils 30 Litern vegetarischer indischer Linsensuppe sowie Gulaschsuppe ausverkauft. Viele bekannte Gesichter waren unter den Käufern. Sie freuten sich über ein Wiedersehen und einen Plausch, trotz der veränderten Vorzeichen bei dieser Veranstaltung.

Die Chormitglieder wiederum haben sich gefreut, einfach mal wieder in der Öffentlichkeit Flagge zeigen zu können. Das rührige Verkaufsteam informierte über den nun schon seit zehn Jahren bestehenden Chor "HinGehört". Man verteilte Info-Flyer an Interessenten, denn die Proben sind unter den Auflagen eines Hygieneplanes wieder angelaufen. Neue Mitsänger sind herzlich willkommen. Die Chorgemeinschaft probt sonntags.

Weitere Informationen unter www.hingehoert.com sowie beim Vorsitzenden Peter Muth unter Tel. 0 60 31/1 61 73 33.

Suppenfest Hinweis in der Wetterauer Zeitung

Suppenfest am 5. September 2020 am Aliceplatz in Bad Nauheim

Am heutigen Samstag stellt die Chorgemeinschaft "HinGehört" Bad Nauheim das Suppenfest am Aliceplatz auf die Beine - und zwar unter strengen Hygienevorschriften. Los geht es um 10 Uhr. Die Verantwortlichen haben sich in Abstimmung mit der Stadt dazu entschieden, das Suppenfest komplett umzukrempeln: Diesmal gibt es keinen Verkauf von Getränken und Kuchen. Dazwischen wurden in früheren Jahren einige Sets an Chorliedern "serviert", was beim samstäglichen Publikum "prä-Corona" gut ankam.

Trotz der Einschränkungen können auch in diesem Jahr Suppen verkauft werden, jedoch ausschließlich hygienisch eingekocht (und mindesten sechs Monate haltbar in Gläsern). "Die Gesundheit der Gäste ist uns wichtig!", macht Peter Muth, Vorsitzender der Chorgemeinschaft, deutlich. "Das beginnt bei den Zutaten, welche ausschließlich in frischer Bio-Qualität in die Suppen kommen, und endet bei dem Verzehr, der dieses Mal ausschließlich zu Hause erfolgen kann."

Informationen und Gespräche zum Chor "HinGehört" und darüber hinaus gibt es jedenfalls weiterhin vor Ort. Muth: "Es ist einfach schade, eine Veranstaltung, die schon über Jahre entwickelt und gepflegt wurde, so reduziert durchführen zu müssen, aber wir wollten für unsere treuen Fans ein leckeres Trostpflaster anbieten. Daher haben wir uns was überlegt, die Veranstaltung dennoch durchführen zu können. Darum ist das Motto diesmal ›HinGehört und MitGenommen‹."

Die Sängerinnen und Sänger freuen sich, am überdachten Stand von "HinGehört" liebe Bekannte und Suppenfreunde begrüßen zu können. Der Verkaufserlös kommt der Finanzierung der laufenden Kosten der Chorgemeinschaft zugute. Weitere Infos gibt es unter http://hingehoert.com/.

Ankündigung Suppenfest

„Corona - Suppenfest“ der Chorgemeinschaft HinGehört Bad Nauheim

Still, wie es um die Kulturveranstaltungen derzeit ist, so still ist es auch um HinGehört.
Völlig still? - Nein, die Chorgemeinschaft probt wieder: seit dem Ende der Sommerferien, wie gewohnt sonntags, aber „open air“ und unter Einhaltung eines Hygienekonzeptes.

Die Sängerinnen und Sänger freuen sich daran, mit dem Gesang Freude zu verbreiten. Nur um die Auftritte und Veranstaltungen ist es still geworden. Die nächstmögliche Veranstaltung ist das Suppenfest am 5. September – und nur unter strengen Hygienevorschriften durchzuführen.

Die Hingehört-Verantwortlichen haben sich in Abstimmung mit der Stadt Bad Nauheim dazu entschieden, das Suppenfest komplett umzukrempeln: Diesmal kann leider kein Verkauf von Getränken und Kuchen stattfinden. Dazwischen wurden in früheren Jahren einige Sets an Chorliedern „serviert“, was beim samstäglichen Publikum „prä-Corona“ gut ankam.

Trotzdem können auch in diesem Jahr Suppen verkauft werden, jedoch ausschließlich hygienisch eingekocht (und mindesten sechs Monate haltbar in Gläsern). „Die Gesundheit der Gäste ist uns wichtig!“ so der Vorsitzende der Chorgemeinschaft, Peter Muth. „Das beginnt bei den Zutaten, welche ausschließlich in frischer Bio-Qualität in die Suppen kommen, und endet bei dem Verzehr, der dieses Mal ausschließlich zu Hause erfolgen kann.“

Informationen und Gespräche zum Chor HinGehört und darüber hinaus gibt es jedenfalls weiterhin vor Ort. Muth erzählt: „Es ist einfach schade, eine Veranstaltung, die schon über Jahre entwickelt und gepflegt wurde, so reduziert durchführen zu müssen, aber wir wollten für unsere treuen Fans ein leckeres Trostpflaster anbieten. Daher haben wir uns was überlegt, die Veranstaltung dennoch durchführen zu können. Darum ist das Motto diesmal ‚HinGehört und MitGenommen‘.“

Die Sängerinnen und Sänger freuen sich, am überdachten Stand von HinGehört liebe Bekannte und Suppenfreunde begrüßen zu können. Der Verkaufserlös kommt der Finanzierung der laufenden Kosten der Chorgemeinschaft zugute. Weitere Infos gibt’s unter http://hingehoert.com/. Los geht es am kommenden Samstag, 5. September um 10.00 Uhr am Aliceplatz.

Gastgeber des Hausberg Wettertal Sängerbundes

Heike Leander bleibt Vorsitzende

Bad Nauheim Gastgeber der Mitgliederversammlung des Hausberg-Wettertal-Sängerbundes war in diesem Jahr die Chorgemeinschaft "HinGehört". Die 41 Delegierten der Mitgliedsvereine trafen sich im Erika-Pitzer-Begegnungszentrum, um die Projekte und Entwicklungen rund um den Chorgesang im Hausberg-Wettertal-Sängerbund im Jahr 2019 sowohl rückblickend als auch in die Zukunft schauend zu diskutieren.

Zur musikalischen Begrüßung präsentierte der gemischte Chor "HinGehört" unter der Leitung von Holger Kapteinat zwei Stücke aus seinem aktuellen Repertoire, nämlich "Wunder geschehen", im Original von Nena gesungen, und "Blues Suede Shoes" als Hommage an Elvis Presley. Mit diesen beiden Stücken erging auch die Einladung an die Veranstaltung "Pop meets Classic" in der Stadthalle Friedberg, in der die Chorgemeinschaft mit dem Classic-String-Orchestra das Motto "Vorsicht Gebläse XXL" interpretieren wird.

Als Basis der dann von der 1. Vorsitzenden Heike Leander offiziell eröffneten Mitgliederversammlung, an der in diesem Jahr eine erfreulich hohe Anzahl an Delegierten teilnahm, dienten dann zunächst die Berichte des Vorstandes in Form des Geschäftsberichtes sowie des Kassen- und Revisorenberichtes.

Der Kreischorleiter Alexander Launspach fügte seinen Bericht mit dem Blick auf die Arbeit des Musikausschusses an. Für die intensive ehrenamtliche Arbeit des Vorstandes, dem die Delegierten auf Vorschlag der Revisoren Entlastung erteilten, dankten die Abgeordneten der Mitgliedsvereine nicht nur durch ihre Aufmerksamkeit.

Im Anschluss vollzog die Versammlung den Wahlzyklus. Mit großem Dank bestätigten die Delegierten den geschäftsführenden Vorstand in den jeweiligen Ämtern. Einstimmig wiedergewählt wurden die 1. Vorsitzende Heike Leander und Schriftführer Joachim Bader. Das ehrenamtliche Engagement sei in der heutigen Zeit alles andere als selbstverständlich. Umso wichtiger sei die Anerkennung der Bereitschaft Einzelner, sich immer wieder den Aufgaben zu stellen und diese im Team zu meistern. Und umso größer die Freude, dass der Vorstand um zwei Beisitzerinnen erweitert werden konnte, die beide aus dem Umfeld der Eintracht Bingenheim kommen.

Im Detail präsentiert sich der Vorstand auf der Homepage des HWS, auf der auch die aktuelle Termin- und Veranstaltungsliste zu finden ist.

Besonders interessant - auch für das Publikum - werde nach Angaben des Sängerbundes sicher das Kritiksingen in Butzbach am Samstag, 21. März, zu dem sich 17 Chöre angemeldet haben, die sich in fünf Gruppen der Kritik von Tristan Meister stellen.

Quelle: Wetterauer Zeitung 12.3.2020

Jahresstart

Neue Stimmen gesucht

Bad Nauheim Mit dem Projekt um das zehnjährige Bestehen will die Chorgemeinschaft "HinGehört" Bad Nauheim alle interessierten Damen und Herren im Alter zwischen 15 und 99 Jahren ansprechen, die Spaß am Singen und populärer Musik haben.

Die Chorgemeinschaft besteht seit 2010 und sucht weitere interessierte Menschen, die sich in einem Chor ausprobieren möchten. Vorsitzender Peter Muth wirbt für das neueste Chorprojekt des Vereins. Zurück zu den Wurzeln soll es gehen, und diese hat der Chor im "Projektchor der Landesgartenschau Bad Nauheim 2010".

Dieser wurde 2008 von Sängerinnen und Sängern ins Leben gerufen, die mit klassischen Chorstücken unglücklich waren und festgefahrene Wege verlassen wollten. Innerhalb von Wochen waren aus wenigen Gründungsmitgliedern nahezu 50 Aktive geworden, von denen nach der Landesgartenschau etwa 30 den Verein gründeten.

Diese Historie greife der Chor nun auf und wolle Interessierten die Möglichkeit geben, in den Chor hineinzuschnuppern, erläutert Muth. "Wenn ich mir etwas wünschen könnte, so wären das fünf bis zehn Bässe und ebenso viele Tenöre." Das sei ungleich schwerer als die entsprechenden Damenstimmen zu finden. Hilfreich könnten aber das Repertoire und die Stimmung innerhalb des Chores sein.

Gesangserfahrung und Notenkenntnisse wären schön, sind aber keinesfalls Voraussetzung: Es geht zunächst um die unverbindliche Teilnahme an einem Chorprojekt, das bis zu Auftritten Ende Juni an den Wetterauer Chortagen dauern wird. Der Spaß am Erlernen von Liedern, etwas Stimmbildung und der gemeinsame Bühnenauftritt sollen dabei im Vordergrund stehen.

Das ›HinGehört‹-Repertoire aus Pop, Evergreens und Liebesliedern hebt sich deutlich von anderen Gesangvereinen ab", heißt es in einer Pressemitteilung der Chorgemeinschaft. "Sollte es Unsicherheiten bei der Zugehörigkeit zu einer Stimmgruppe geben, wird der Chorleiter nach der Chorprobe eine Stimmberatung geben - ein Vorsingen gar vor dem gesamten Chor gibt es nicht" erklärt der Vorsitzende. Holger Kapteinat leitet den Chor seit Anfang 2019 und kennt beide Seiten, denn als Profi-Tenor steht er seit vielen Jahre auf der Bühne. Zudem ist er zertifizierter Gesangspädagoge.

Los geht es mit dem Chorprojekt am Sonntag, 9. Februar, um 19 Uhr im Probst-Weinberger-Haus des Elisabethhauses (Zanderstraße 19) in Bad Nauheim. Nähere Infos dazu gibt es auch unter www.hingehoert.com.